Grippe endlich überstanden? Denken Sie daran, Ihre Zahnbürste auszuwechseln!

Die Grippewelle, die uns diesen Winter erfasst hatte, ist immer noch nicht ganz ausgestanden. Was viele nicht wissen: Im Anschluss an einen grippalen Infekt, eine Erkältung oder eine andere Erkrankung des Mundraumes (z.B. eine Zahnfleischentzündung oder Herpes) ist es absolut zwingend, die alte Zahnbürste wegzuwerfen – sonst besteht die Gefahr einer unfreiwilligen Neuinfektion!

Der Grund dafür ist, dass sich Bakterien und Viren noch eine Zeit lang auf den Borsten der Zahnbürste halten. Ihr Zahnarzt Klöpel rät deshalb dringend: Benutzen Sie nach einem Infekt eine neue Zahnbürste und benutzen Sie generell niemals die Zahnbürste eines Ihrer Mitmenschen! Sie sollten für eine gründliche Zahnhygiene Ihre Zahnbürste oder den Bürstenaufsatz für die elektrische Zahnbürste spätestens alle drei Monate austauschen.
Nach dem Gebrauch der Zahnbürste muss diese gründlich unter fließendem Wasser abgespült werden. Wichtig ist, dass der Bürstenkopf anschließend trocknen kann, denn sonst bietet die feuchte Zahnbürste einen idealen Nährboden für Bakterien. Die Zahnbürste muss deshalb zum Trocknen immer mit dem Kopf nach oben im Zahnputzbecher stecken.

Bei allen Fragen zur Mundhygiene – auch zur Wahl der richtigen Zahnbürste – steht Ihnen Zahnarzt Klöpel in seiner Zahnarztpraxis in Heitersheim gerne zur Verfügung. Patienten aus Richtung Bad Krozingen finden nach dieser Anfahrtsbeschreibung in unsere Zahnarztpraxis.

| Kategorie: Infos, News | Schlagwörter: ,

Ihr Zahnarzt Klöpel informiert: Die richtige Pflege der Zahnzwischenräume ist entscheidend!

„Links sind Bäume, rechts sind Bäume und dazwischen Zwischenräume“, heißt es in einem bekannten Kinderlied. Auch bei den Zähnen sind die Zwischenräume ganz wichtig und müssen unbedingt frei und sauber bleiben!

Und dafür müssen sie frei von Zahnstein, Speiseresten und anderen Ablagerungen gehalten werden. Die Zahnbürste reicht da bei weitem nicht aus! Die erste Wahl: die gute alte Zahnseide. Ob gewachst oder ungewachst, ob natur oder mit Pfefferminzgeschmack: Wichtig ist vor allem die tägliche Anwendung und die richtige Handhabung.

Waschen Sie zuerst gründlich Ihre Hände. Dann reißen Sie ein ausreichend langes Stück Zahnseide, ca. 50 cm (!), ab. Wickeln Sie dieses nun fast komplett um ihren Mittelfinger links oder rechts, das Endstück um den Mittelfinger der anderen Hand. Die Zeigefinger bleiben frei, damit Sie mit diesen die Zahnseide präzise führen können. Bearbeiten Sie nun systematisch alle Zahnzwischenräume: Dazu schieben Sie die Zahnseide vorsichtig mit kleinen zickzackartigen Bewegungen nach unten und wieder nach oben. Sie können auch mit der Zahnseide einen Bogen um den Zahn spannen und dann nach oben führen. Für den nächsten Zwischenraum rollen Sie ein frisches Stück Zahnseide ab und spulen das benutzte Stück auf dem anderen Finger auf. So arbeiten Sie sich voran, bis alle Zwischenräume sauber sind. Mit der Zeit geht Ihnen der Einsatz von Zahnseide immer leichter von der Hand und wird zur täglichen Routine.

Im Handel gibt es noch eine Fülle anderer Instrumente zur Pflege der Zahnzwischenräume. Auch hier beraten wir Sie gerne in unserer Zahnarztpraxis!

| Kategorie: News | Schlagwörter: ,

Ihr Zahnarzt in Heitersheim warnt: Fruchtsäure ist schädlich für Ihre Zähne!

Mit einem Glas erfrischendem Fruchtsaft unterstützen Sie Ihre Abwehrkräfte. Was soll denn dagegen einzuwenden sein?

Eigentlich gar nichts – außer, Sie trinken den Saft direkt vor dem Zähneputzen. Denn im Fruchtsaft sind neben gesunden Vitamine und Mineralstoffen auch äußerst aggressive Säuren enthalten, die sogar die härteste Substanz im menschlichen Körper, den Zahnschmelz, anlösen. Wenn Sie also direkt nach dem Genuss von Fruchtsäften Ihre Zähne putzen, verlieren diese an Substanz und werden anfälliger für Karies. Übrigens gilt das nicht nur für Fruchtsaft, sondern auch für andere säurehaltige Lebensmittel, z.B. essighaltige Salatsaucen etc.

Ihr Zahnarzt in Heitersheim rät deshalb dringend, auf den Genuss säurehaltiger Speisen und Getränke direkt vor dem Zähneputzen zu verzichten. Sonst könnte Ihre vermeintlich gute Zahnpflege ganz unerwartete Folgen haben!

Wichtig ist außerdem, dass Sie regelmäßig zu uns in die Zahnarztpraxis in der Nähe von Bad Krozingen kommen. Wir kontrollieren Ihre Zähne und den Zahnschmelz, damit Sie noch lange ein gesundes und kräftiges Gebiss haben!

| Kategorie: News | Schlagwörter: ,