Ihre Zahnarztpraxis Klöpel informiert zu einem weit verbreiteten Leiden: Dem Zähneknirschen

Meistens tun wir es, während wir schlafen: Wir pressen fest die Zähne aufeinander, mahlen und knirschen. Zahnmediziner sprechen hier von Bruxismus.
Das Zähneknirschen hat fatale Folgen für unsere Gesundheit: Durch den enormen Druck auf die Zähne entstehen Verspannungen der Kaumuskulatur, vielfältige Schmerzen (Kopfweh, Kiefer- und Ohrenschmerzen etc.), langfristig sogar Fehlstellungen, Entzündungen und Funktionsstörungen im Kiefergelenk sowie Risse in den Zahnoberflächen.

Bei Ihrem Besuch in der Zahnarztpraxis wird Ihr Zahnarzt zunächst kontrollieren, ob die Schmerzen tatsächlich auf nächtliches Knirschen zurückzuführen sind und ob es Funktionsstörungen der Kiefermuskulatur oder Schäden am Zahnschmelz gibt.

Um weitere Schäden an den Zähnen zu vermeiden, kann als Hilfsmittel eine speziell angefertigte dünne Kunststoffschiene (Knirscher- oder Aufbissschiene) verordnet und in unserem Labor für Zahntechnik angefertigt werden. Diese wird meist nachts eingesetzt und verringert den Abrieb der Zahnoberflächen.
Die Ursache für das Zähneknirschen liegt meistens in Belastungen der Psyche, wie sie z.B. durch Stress entstehen. Naturheilkundliche Behandlungstechniken können dabei helfen, die Folgen von Belastungen zu mildern. Hier kommen vor allem BACH-Blüten und Homöopathika zum Einsatz.

Ihr Zahnarzt in Heitersheim bietet Ihnen ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten an.

Mit Hilfe dieser Anfahrtsbeschreibung finden Sie in unsere Praxis!

| Kategorie: News | Schlagwörter: ,